Budapest 2015

Budapest 2015

Anfang März 2015 ging es nach langer Auszeit wieder einmal mit dem Nachtzug auf Reisen. Diesmal ist der Nachtzug aber nur das Verkehrsmittel nach Budapest.

Der Urlaub begann am 07.03.2015 in Frankfurt am Main mit einer entspannten ICE-Fahrt bis Nürnberg. Dort ging es nach kurzem Aufenthalt weiter mit dem IC Bus nach Prag. Die neue Strategie der Deutschen Bahn sieht vor, dass Doppel-Decker-Busse eingesetzt werden. Als Fahrgast wird man beim Einsteigen kontrolliert, während der Fahrt ist also außer den Fahrern kein Personal an Board. Schade – denn vor einigen Jahren war die Fahrt im IC Bus noch sehr lobenswert gewesen – persönlicher „Am Platz“-Service.

BahnhofZeitDauerZugBemerkung
Frankfurt(M) Hbf
Nürnberg Hbf
ab 12:54
an 14:59
02:05ICE 825
Nürnberg Hbf
Praha hl.n.
ab 15:40
an 19:18
03:38BUS 42014IC Bus

In Prag ging es wie üblich ins Lokal „Vytopna“ – dort kommen die Getränke mit der Modelleisenbahn an den Tisch.

Nach dem leckeren Mahl ging es nun wieder zurück zum Bahnhof. Die Reise ging mit einem relativ modernen Schlafwagen weiter nach Budapest. Die Wagen sind klimatisiert und verfügen über Steckdosen und am Wagenende über eine Dusche.

BahnhofZeitDauerZugBemerkung
Praha hl.n.
Budapest-Keleti
ab 23:50
an 08:35
06:24EN 477Nachtzug

In Budapest sind die Übernachtungskosten im Vergleich zu anderen Ländern eher gering – man erhält also auch für kleines Geld relativ große Zimmer. In Budapest gibt es sehr viel zu sehen und zu entdecken. Angefangen bei den vielen historischen Gebäuden und Bädern, weiter zur Markthalle und den vielen Brücken.

Außerdem fahren in Budapest auch noch alte Straßenbahnen aus Hannover. Außerdem bietet Budapest auch noch eine Zahnrad-Bahn, eine Seilbahn und eine Pioniereisenbahn.

Das Parlament bietet einem bei Nacht einen sehr schönen Anblick:

In der Nähe des Parlaments kann man sehr gut einkehren. Ein kleines Café mit leckerem Kuchen lohnt auch einen Besuch.

In Budapest gibt es mehrere Metro-Linien, wobei die letzte 2014 in Betrieb gegangen ist. Entsprechend modern sind die Wagen und die Zugänge. Die älteren Rolltreppen sind teilweise noch mit Holz-Stufen in einem unbeschreiblich schnellen Tempo unterwegs.

Budapest ist also auf jeden Fall eine mehrtägige Reise wert 🙂

Die Rückfahrt ging am 11.03.2015 los, nach einem sehr schönen Tag im Gellert-Bad.

BahnhofZeitDauerZugBemerkung
Budapest-Keleti
Praha hl.n.
ab 20:05
an 04:10
06:49EN 476Nachtzug
Praha hl.n.
Nürnberg Hbf
ab 07:00
an 10:50
03:50BUS 42005IC Bus
Nürnberg Hbf
Frankfurt(M) Hbf
ab 11:00
an 13:04
02:04ICE 722